Navigation
Malteser Freiburg

Freiburg: Malteser eröffnen Ausstellung "Die farbigen Wächter des Lebens"

Am 10. Februar ist Tag der Kinderhospizarbeit

02.02.2017

Freiburg. Anlässlich des bundesweiten Tages der Kinderhospizarbeit am 10. Februar lädt der Malteser Hilfsdienst zu einer Seelenbretter-Ausstellung in die Freiburger Innenstadtkirche St. Martin am Rathausplatz ein. Die Ausstellung der bayerischen Künstlerin Bali Tollak wird am 6. Februar um 17 Uhr eröffnet und kann bis zum 16. März täglich besichtigt werden. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser zugute.

Seit 2006 machen Vereine und Verbände am Jahrestag der Kinderhospizarbeit auf die Situation von Familien mit Kindern und Jugendlichen, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden, aufmerksam. In der Region hat sich in den vergangenen Jahren einiges bewegt: „Betroffene Familien finden hier inzwischen viel Unterstützung“, sagt die Malteser Diözesanreferentin für Hospizarbeit, Verena Berg-Oestringer. „Sehr positiv ist dabei, dass sich die Verantwortlichen der verschiedenen Einrichtungen und Dienste in den Kliniken, die Pflege- und Hospizdienste, die Fördervereine und Geschwisterangebote für eine enge Zusammenarbeit stark machen, damit den Familien das ‚Herumrennen‘ zwischen den dringend benötigten Unterstützungsangeboten erspart bleibt“, berichtet Berg-Oestringer.

Dennoch ist der Alltag der Familien oft sehr kräftezehrend und beschwerlich. Täglich dreht sich alles um das kranke Kind, die Organisation des Alltags ist aufwändig. Während gleichaltrige Kinder immer selbständiger werden, brauchen schwerkranke Kinder Betreuung rund um die Uhr. Zusätzlich belastend ist für betroffene Familien, dass sie nur mit wenigen Menschen über ihre Sorgen und Ängste sprechen können. „Über eine schwere Krankheit des Kindes oder über seinen frühen Tod zu sprechen, ist in einer Gesellschaft, die leistungs- und erfolgsorientiert denkt, häufig ein Tabuthema“, sagt Berg-Oestringer. „Die Familien beschäftigen sich aber oftmals über Jahre hinweg mit den Einschränkungen durch die Krankheit und damit, dass ihre Kinder vor ihnen sterben werden. Damit bleiben sie alleine.“

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser bildet deshalb ehrenamtliche Hospizhelferinnen und -helfer aus, die nicht nur ganz praktisch unterstützen, sondern auch Gesprächspartner für betroffene Eltern und Kinder sind. Ein weiteres Angebot ist nun die Ausstellung von Bali Tollaks „Seelenbrettern“: Schon der Farbenreichtum der zwei Meter hohen und dreißig Zentimeter breiten Stelen lädt zum Staunen und Innehalten ein. Tollaks Seelenbretter verbinden Buntheit mit Gedanken und Sprüchen aus der Gegenwart und Vergangenheit.

Inspirieren ließ sich die Künstlerin aus Schwabbruck von Totenbrettern im Bayerischen Wald, die dort als Flurdenkmale aufgestellt sind. Auch im alemannischen Raum war der Totenbrett-Ritus im 19. Jahrhundert bekannt: Darauf wurden die Toten bis zum Begräbnis aufgebahrt und anschließend mit Verzierungen zur Erinnerung an den Verstorbenen aufgestellt. Anders als die Totenbretter thematisieren Tollaks Seelenbretter aber nicht nur die Vergänglichkeit, sondern auch das Leben – in all seinem Reichtum und seiner Verschiedenheit.

Ergänzt wird die Ausstellung der Künstlerin durch Stelen, die die ehrenamtlichen Hospizmitarbeitenden der Malteser in einem Workshop bei Tollak angefertigt haben.

Zur feierlichen Ausstellungseröffnung mit der Künstlerin Bali Tollak am 6. Februar 2017 um 17 Uhr lädt der Malteser Hilfsdienst sehr herzlich in die Martinskirche am Rathausplatz ein.

Die weiteren Öffnungszeiten sind:
Mo bis Mi, Fr, Sa:      9 – 11 Uhr und 13 – 18 Uhr
Do:                             13 – 18 Uhr
So:                              15 – 18 Uhr
(Am Fastnachtssonntag und Rosenmontag ist die Kirche geschlossen.)

Zum Hintergrund:
Die Malteser in der Erzdiözese Freiburg betreuen Familien mit schwerkranken Kindern - derzeit mit drei ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten in der Region Freiburg/ Breisgau-Hochschwarzwald, im Main-Tauber-Kreis und im Landkreis Sigmaringen. Aufgrund der großen Nachfrage wird im Landkreis Lörrach ein vierter Dienst aufgebaut. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald mit Sitz in Freiburg besteht seit über fünf Jahren. Bisher begleiteten und begleiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter und zwei hauptamtliche Koordinatorinnen 54 Familien und ihre Kinder.

Der Freiburger Dienst ist Mitglied in der südbadischen Kinder- und Jugendhospiz Gemeinschaft „Lebenszeit für Familie“, im Deutschen Hospiz- und Palliativverbrand und im Bundesverband Kinderhospiz e.V.

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Freiburg  |  IBAN: DE95 6809 0000 0005 7209 31  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODE61FR1
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.