Navigation
Malteser Freiburg

Rollstuhlfahrer besuchen den Papst - größte Wallfahrt für Menschen mit Behinderung nach Rom

02.07.2015

Köln/Rom. Vom 26. September bis 2. Oktober 2015 findet mit 800 Teilnehmern die 11. Behinderten-Wallfahrt der Malteser nach Rom statt. Wenn rund 300 Menschen mit Behinderung in Rollstühlen zum Papst reisen, werden ihnen 500 Malteser Helfer zur Seite stehen. Mit 20 Spezial-Bussen und per Flugzeug starten sie aus allen Teilen Deutschlands Richtung Süden. Für viele Teilnehmer wird es ein einmaliges Erlebnis sein. Sie werden Papst Franziskus während der Generalaudienz am Mittwoch begegnen, und zahlreiche historische Stätten besuchen. Neben einem täglichen Gottesdienst, den sie in den größten Kirchen Roms feiern, gehören Besuche in den vatikanischen Gärten und Museen sowie der römischen Altstadt  zu den Höhepunkten. Trotz schwerer Krankheit oder hohem Grad der Behinderung werden sie Kopfsteinpflaster, Bordsteinkanten, Anstiege und das römische Verkehrschaos leicht überwinden. Ärzte, Krankenschwestern, zupackende Begleiter, der heilige Geist und nicht zuletzt die eskortierenden römischen Motorrad-Polizisten werden dafür sorgen, sind sich die Organisatoren sicher. Seit eineinhalb Jahren wird die größte deutsche Wallfahrt für Menschen mit Behinderung vorbereitet. 

Achtung Redaktion:
Wir laden Sie ein, die Wallfahrt im Bus oder vor Ort in Rom zu begleiten und zu spüren, wie viel Kraft die Pilger schöpfen. Gerne nennen wir Ihnen Ansprechpartner aus Ihrer Region.


Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 72.000 Engagierte in Ehren- und Hauptamt • an 700 Orten • 1 Mio. Förderer und Mitglieder in Deutschland

Weitere Informationen:
Malteser Pressestelle
Tel. 0221 / 9822-120
presse(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Freiburg  |  IBAN: DE95 6809 0000 0005 7209 31  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODE61FR1
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.